Eine einmalige Geschichte

Wie Alles in Lucca begann

Hier füllte Francesco BERTOLLI erstmals 1865 sein feines Olivenöl ab und verkaufte es im eigenen Lebensmittelladen. Italienische Auswanderer, die ihr Glück in der weiten Welt suchten, sehnten sich damals nach dem „flüssigen Gold des Südens“ und liessen es sich von der Familie BERTOLLI nach Übersee liefern.

1865

Wie alles begann

Geburt einer Weltmarke

Im Jahre 1865 gründete Francesco Bertolli in der Stadt Lucca, mitten im Herzen der toskanischen Olivenanbauregion, einen kleinen Lebensmittelladen, in dem unverpackte, regionale Waren in Säcken, Fässern und Kisten verkauft wurden. Es gab für diese Region typisches Getreide und Lebensmittel: Öl, Wein, Käse und Oliven. Das Gebäude bei S. Donato, in dem die Firma BERTOLLI ihren Ursprung hatte, steht heute noch.

1875

BERTOLLI exportiert

Amerika ruft

1875 gründete Francesco die „Francesco Bertolli Bank and Exchange“ am S. Michele Platz in Lucca. Die Hauptaufgabe der Bank war die Finanzierung der wachsenden Zahl an Emigranten, die vor allem nach Amerika auswanderten.

Die Emigranten fanden die gewohnten Lebensmittel in Amerika nicht vor (das, was wir heutzutage unter „mediterraner Ernährung“ verstehen), und sie baten BERTOLLI, Kisten mit Olivenöl zu schicken. Durch diesen unerwarteten Markt ausserhalb Italiens wurde BERTOLLI der erste Exporteur von Olivenöl.

ab 1890

New York, New York

Die Erfolgsstory geht weiter

Um 1890 führte BERTOLLI bereits beträchtliche Exporte durch; Waren wurden nach New York, Philadelphia und Chicago verkauft, und die Geschäfte verbreiteten sich zunehmend westwärts. Kurz danach gründete BERTOLLI Exportmärkte über die USA hinaus, wie etwa in Kanada und Australien.

ab 1945

BERTOLLI erneut Trendsetter

Die Firma entdeckt die Werbung

Nach dem zweiten Weltkrieg, BERTOLLIS Erfolg in Italien steigerte sich kontinuierlich, erlangte die „Marke“ BERTOLLI einen bemerkenswerten Status. Die Firma begann, dem Wachstum und der Aufrechterhaltung von BERTOLLIS Image verpflichtet, in die Werbung zu investieren – damals eher selten in Italien. Die Menschen erinnern sich noch immer gerne an die BERTOLLI Werbungen und TV-Spots, welche die Charaktere Olivella und Maria Rosa einführten.

Eine weitere innovative und entscheidende Wende war für BERTOLLI die Einführung von Glasflaschen in den frühen 50er Jahren. Der neue berühmte Slogan lautete: „Kaufen Sie was sie sehen“. Davor wurden, nach Fässern und anderen Behältern, Metalldosen verwendet.

1950 – 1960

Das grüne Gold

BERTOLLI & das Olivenöl

BERTOLLI war die erste Firma, die Nahrungsmittelinformationen auf die Etiketten druckte, und die Konsumenten über die wichtigen gesundheitlichen Vorteile von Olivenöl aufklärte. Es war auch die erste Firma, die verschiedene Arten und Geschmäcker von Olivenöl einführte, einschliesslich dem extraleichten Olivenöl, um dem amerikanischen Konsumentenwunsch eines milden, einfach ungesättigten Öls nachzukommen.

2000 – heute

Die grosse BERTOLLI-Vielfalt

Von Pastasaucen bis Brotaufstrich

1999 hat BERTOLLI den Export seines Olivenöls von 23 in mehr als 40 Länder ausdehnen können, wobei BERTOLLI in vielen Ländern zum Marktführer geworden ist.
Mittlerweile zählen auch original italienische Pastasaucen zum Sortiment, ebenso wie der unverwechselbare BERTOLLI Brotaufstrich aus mildem Olivenöl. Die ganze Vielfalt Italiens.